Start Chemnitzer Bürgeramt nach Meldereinlauf evakuiert
Artikel von: Björn Wagener
02.04.2024

Chemnitzer Bürgeramt nach Meldereinlauf evakuiert

Vorsorglich wurden die Personalien aller Personen aufgenommen. Foto: Harry Härtel

Unbekannte Substanz löst Brandmelder aus

Chemnitz. Gegen 12.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Chemnitz zum Bürgeramt am Düsseldorfer Platz gerufen. In der Tiefgarage hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei Messungen wurde eine unbekannte Substanz festgestellt. Weitere Untersuchungen sollen nun klären, worum es sich dabei handelt. Die Einsatzkräfte evakuierten vorsorglich alle Mitarbeiter und Besucher des Bürgeramtes. Zur Betreuung der Betroffenen wurde ein Zelt aufgebaut.

Zwischenzeitlich wurde auch der angrenzende Rewe für den Kundenverkehr vorsorglich geschlossen. Zudem wurden nach derzeitigen Informationen mehrere hundert Personen durch einen Notarzt gesichtet. Einige der Betroffenen sollen in Krankenhäuser eingeliefert worden sein.

Update: Gebäude inzwischen wieder freigegeben

Wie die Chemnitzer Stadtverwaltung mitteilt, ist das betroffene Gebäude inzwischen wieder freigegeben. Als Ursache könnten nach Angaben der Stadt bereits abtransportierter Müll oder der defekte Akku eines Fahrzeugs (E-Bike oder Elektrofahrzeug) in Frage kommen. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Weiterhin wurden 200 Personen vorsorglich evakuiert und registriert. 13 Betroffene wurden medizinisch betreut. Am Einsatz waren nach offiziellen Angaben 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie zwei Chemiker beteiligt.

Sobald uns neue Informationen vorliegen, aktualisieren wir den Artikel.