Start Update: Jugendlicher in Plauen lebensgefährlich verletzt
Artikel von: Björn Wagener
20.03.2024

Update: Jugendlicher in Plauen lebensgefährlich verletzt

Der Jugendliche kam aufgrund der Verletzungen ins Krankenhaus. Symbolfoto: AdobeStock

Zwei Jugendliche rücken in den Fokus

Plauen. Am Samstagabend fanden Rettungskräfte an einem Garagenkomplex an der Rückertstraße einen 16-Jährigen vor. Dieser wies lebensgefährliche Verletzungen auf, woraufhin er ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Nach Angaben der Polizei schwebt er inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Im Nachgang wurden zwei Deutsche (16 und 17 Jahre) festgestellt, welche als Tatverdächtige in Betracht kommen. Weitere Angaben zum Tathergang macht die die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen und des Alters der beiden Beschuldigten derzeit nicht.

Polizei widerspricht Gerüchten in sozialen Netzwerken teilweise

In den sozialen Netzwerken kursieren zum Vorfall inzwischen diverse Gerüchte. Dabei heißt es unter anderem, die beiden Jugendlichen wären stark alkoholisiert gewesen und hätten sich im Anschluss an die Tat selbst gestellt. Auf WochenENDspiegel-Anfrage widerspricht eine Sprecherin der Polizeidirektion Zwickau diesen Gerüchten nun teilweise. Vielmehr wurden die beiden Jugendlichen nach Zeugenhinweisen ermittelt und anschließend durch Polizeibeamte gestellt. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden in Gewahrsam genommen. Unter anderem erfolgte auch eine Blutentnahme. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Jugendlichen am Sonntagmorgen aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlags weiter ermittelt. Das Gerücht zur Alkoholisierung kann man nach derzeitigem Kenntnisstand bestätigen. Ein genauer Wert der Alkoholkonzentration steht derzeit noch aus.

Im Zuge der Nachfrage bittet man auch um Zeugenhinweise, welche zur Klärung des Sachverhaltes beitragen können. Dies gilt insbesondere für Anwohner des angrenzenden Wohngebäudes, aber auch Zeugen im Umfeld. Von Interesse ist auch, wer die Tatverdächtigen davonlaufen sehen hat. Hinweise hierzu nimmt die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375 428 4480, entgegen.

20. März: Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl

Nachdem zwei Jugendliche im Tatverdacht stehen den 16-Jährigen lebensbedrohlich verletzt zu haben, wurden der 16- sowie 17-Jährige am gestrigen Dienstag festgenommen. In der Folge erfolgte die Vorführung beim Haftrichter. Dieser erließ Haftbefehl gegen die beiden Beschuldigten. Danach wurden sie in eine Jugendstrafvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen aufgrund des versuchten Totschlags dauern an.