Start Erzgebirge Preis für Kommune des Jahres geht ins Erzgebirge
Artikel von: Björn Max Wagener
17.11.2023

Preis für Kommune des Jahres geht ins Erzgebirge

Ludger Weskamp, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes und Manuela Willimowski, Vorstandsmitglied der Erzgebirgssparkasse, übergaben den Preis an den Bürgermeister der Gemeinde Stützengrün, Volkmar Viehweg. Foto: OSV/photothek

Ostdeutscher Sparkassenverband zeichnet Stützengrün aus

Stützengrün. Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) hat die Gemeinde Stützengrün als “Kommune des Jahres” ausgezeichnet. Nominiert wurde man durch die Erzgebirgssparkasse.  “Der Unternehmer-Preis des OSV zeichnet Mutmacher aus. Er steht für Optimismus, Unternehmensgeist und Engagement. Wir benötigen Ermutigung und Zuversicht, wenn wir die an-stehenden Herausforderungen meistern wollen. Tatkraft und nicht Ängste bringt uns voran. Die Preisträger sind Vorbilder, die etwas wagen und zum Erfolg unserer Regionen beitragen”, würdigte der Geschäftsführende OSV-Präsident, Ludger Weskamp, die Kandidaten.

“Wir freuen uns außerordentlich, dass der Preis für die „Kommune des Jahres“ in diesem Jahr in den Erzgebirgskreis geht. Wir gratulieren der Gemeinde Stützengrün sehr herzlich und sind stolz, dass deren Engagement mit dieser Auszeichnung überregional gewürdigt wird”, ergänzt Roland Manz, Vorstandsvorsitzender der Erzgebirgssparkasse.  

 Zu den Entscheidungsgründen für die Auszeichnung teilt der Ostdeutsche Sparkassenverband folgendes mit. Die Menschen fühlen sich wohl in der Kommune des Jahres in Sachsen, der Gemeinde Stützengrün im Erzgebirge. Angebote für Alt und Jung, Mitsprache und ein aktives Dorfleben bindet die Menschen an die Gemeinde. Vor allem junge Menschen finden attraktive Angebote. Die Gemeinde zielt auf die Ansiedlung von Unternehmen, plant Co-Working-Spaces und ein leistungsfähiges Glasfasernetz.