Start Zwickau Stefan Bradl: 240 km/h Unterschied
Artikel von: Sven Günther
24.06.2024

Stefan Bradl: 240 km/h Unterschied

Stefan Bradl wird bei der MotoGP auf dem Sachsenring mit einer Wildcard starten. Am Wochenende schwalbte er sich schon mal ein...Fotos: Andreas Kretschel/ADAC
Stefan Bradl wird bei der MotoGP auf dem Sachsenring mit einer Wildcard starten. Am Wochenende schwalbte er sich schon mal ein… Fotos: Andreas Kretschel/ADAC

Stefan Bradl zwischen Schwalbe und MotoGP

Sachsenring. Zwei Fotos, zwei Rennen, ein Fahrer auf der selben Rennstrecke. Wir sehen Aufnahmen von Moto-GP-Pilot Stefan Bradl. Einmal im Einsatz für seinen Honda-Rennstall, einmal beim “Red Bull Vogelfrei-Event” am Wochenende. Und das jeweils auf dem Sachsenring. Der Unterschied: 240 km/h.

Bradl auf Schwalbe

Am 22. Juni 2024 feierte Red Bull Vogelfrei nach einer sechsjährigen Pause ein eindrucksvolles Comeback auf dem Sachsenring, wo normalerweise die Reifen der Zweirad-Elite glühen. Die legendären Simson Mopeds wie Schwalbe, Spatz, Star, Sperber und Habicht – sei es in makellos erhaltener Originalform oder als detailverliebte Umbauten – zogen alle Blicke auf sich. Mit am Start auf dem 50 Kilometer langen Rundkurs: Stefan Bradl auf seiner Schwalbe (Höchstgeschwindigkeit 60 km/h)
Da bei Red Bull Vogelfrei lediglich die Siegerzeit durchschnittlich ist, gelangte Ben Schlott auf’s Treppchen in dem er die Durchschnittszeit aller Teilnehmer:innen nur um 8 Sekunden verfehlte. Den Preis für die kreativste Kostümierung holte sich Thomas Apitz mit seiner Kombination aus Beach-Look und blauer Schwalbe mit Surfbrett.

Bradl auf Honda

Auf den Sachsenring wird Bradl am 5. Juli zurückkehren, wenn die Rennen zum MotoGP für Deutschland beginnen. Seit 2018 ist Bradl offizieller MotoGP-Testfahrer für Honda (Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h) und tritt dank einer Wildcard beim Liqui Moly Motorrad Grand Prix Deutschland an.