Start Zwickauer Club nach Drogenrazzia geschlossen
Artikel von: Björn Max Wagener
23.05.2023

Zwickauer Club nach Drogenrazzia geschlossen

Aus Sicht der Ermittler war die Razzia ein voller Erfolg. Symbolfoto: AdobeStock

Bereits im April hatten die Fahnder zugeschlagen

Zwickau. Bereits seit Anfang 2022 hatten die Ermittler der Zwickauer Kriminalpolizei immer wieder Hinweise erhalten, dass im Club “Battlezone” offen Drogen konsumiert und auch an Jugendliche verkauft werden. Die Festnahme eines 20-jährigen Deutschen brachte die Beamten schließlich auf die Spur des Clubs und der dazugehörigen “DJ-Szene”. In der Folge wurden nicht nur zahlreiche Zeugenaussagen gesammelt, sondern auch verdeckte Ermittlungen veranlasst. Diese zeigten relativ schnell, dass man bei Veranstaltungen im Club nicht lange suchen musste, um illegale Substanzen zu konsumieren. Nach Angaben der Ermittler wurden die verschiedensten Drogen angeboten und auch immer wieder an Jugendliche abgegeben.

Entscheidung für Razzia fiel schnell

Nachdem innerhalb kurzer Zeit sechs verschiedene Personen identifiziert werden konnten, die im Club mit Drogen handelten, wurde schnell die Entscheidung getroffen, eine Razzia durchzuführen. Diese sollte dazu dienen, den Handel sowie den Konsum festzustellen und insbesondere Jugendliche vor den Folgen zu schützen. Am 30. April, kurz nach Mitternacht, drangen die Beamten in den Club ein und fanden weit mehr Gäste vor als erlaubt. Insgesamt wurden 239 Gäste festgestellt, darunter 43 Jugendliche. Von den 28 Besuchern, die bei der anschließenden Personenkontrolle Drogen bei sich hatten, waren fünf Jugendliche. Weitere standen bereits unter Drogeneinfluss. Gegen zwei Besucher lagen weitere Haftbefehle vor, die noch während des Einsatzes vollstreckt wurden.

25-jähriger Deutscher wurde vorläufig festgenommen

Darüber hinaus trafen die Beamten drei weitere Personen an, die im Verdacht stehen, mit Drogen zu handeln. Ein Deutscher im Alter von 25 Jahren wurde vorläufig festgenommen. Er führte ein umfangreiches Drogensortiment mit sich. Zu seinen Vorräten gehörten an diesem Abend eine größere Menge Ketaminpulver, mehrere Portionen Kokain, Crystal, über 80 Ecstasy- und andere verschreibungspflichtige Tabletten, LSD und Cannabis. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte, die schließlich die leeren Räume durchsuchten, weitere 50 Tütchen mit Crystal, Speed, Kokain, Ketamin und Ecstasy sicher, die auf dem Boden oder auf Sitzmöbeln lagen.

Verdacht bestätigt – Club bleibt geschlossen

Damit bestätigte sich das Bild, das die Beamten bereits während der Ermittlungen gewonnen hatten. Fast jeder Gast des Clubs wäre an diesem Abend für einen Drogenrausch infrage gekommen. Darüber hinaus wurden angesichts der hohen Besucherzahl brandschutztechnische und bauliche Mängel sowie Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt, weshalb schließlich das Ordnungsamt der Stadt Zwickau in den Einsatz eingebunden wurde. Der Club bleibt aufgrund behördlicher Anordnungen bis auf Weiteres geschlossen.