Start Chemnitz Chemnitzer FC: Mit den Öffis ins Stadion
Artikel von: Judith Hauße
26.06.2024

Chemnitzer FC: Mit den Öffis ins Stadion

VMS-Geschäftsführer Mathias Korda, CFC-Geschäftsführer Uwe Hildebrand und CVAG-Vorstand Jens Meiwald (v.l.) im Stadion – An der Gellertstraße. Foto:Chemnitzer FC / Ludwig

CFC-Tickets ab sofort auch ÖPNV-Fahrscheine

Ab der kommenden Spielzeit des Chemnitzer Fußball-Regionalligist Chemniter FC gelten die Eintrittskarten gleichzeitig auch als Fahrschein in allen öffentlichen Verkehrsmitteln. Dafür kooperiert der Fußballclub künftig mit der Verkehrs-AG (CVAG) und dem Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS).

Kombitickets für CFC-Spiele

Die CVAG-VMS-Kombitckets gelten bereits zur Saisoneröffnung gegen die SG Dynamo Dresden (20. Juli, 14.30 Uhr). Hier ermöglichen die Eintrittskarten für das Stadion vier Stunden vor Anpfiff und sechs Stunden nach Spielende das kostenlose Mitfahren in allen öffentlichen Verkehrsmitteln im CVAG- beziehungsweise VMS-Verbundgebiet (außer den Sonderverkehrsmitteln Drahtseilbahn Augustusburg und Fichtelbergbahn).

Umweltfreundliche Anreise

Mit den Kombitickets soll die An- und Abreise zum Stadion – An der Gellertstraße nachhaltiger und noch einfacher werden. Zu beachten ist, dass die Kombiticket-Regelung ausnahmslos die Tickets zu den Heimspielen des Chemnitzer FC betrifft.

Das sagen die Veranwortlichen:

Uwe Hildebrand, Geschäftsführer des Chemnitzer FC: „Die Neuerung durch das Kombiticket ist für unsere Fans ein absoluter Mehrwert.”
VMS-Geschäftsführer Mathias Korda: „Bequem und ohne Parkplatzsuche zu den Spielen des CFC kommen – das machen wir mit dem Kombiticket möglich.“
CVAG-Vorstand Jens Meiwald: „Ich freue mich, dass mit Abschluss des Kombiticketvertrages die Nutzung von Bussen und Bahnen der CVAG für die Anreise zu den CFC-Heimspielen zu einer noch besseren Alternative zum Autofahren wird.“